Programm

Donnerstag, 21. Februar 2019

08:00 Uhr
Registrierung der Teilnehmer
08:50 Uhr
Begrüßung durch die Veranstalter
09:00 Uhr
Keynote 1:
Basics & Strategies for Trusted Online Relationships mehr
Der Vortrag widmet sich einer Einführung zur Blockchain-Technologie und bietet somit auch "NICHT"-IT'lern ein Basiswissen für die weiteren Fachvorträge an.
Der Schwerpunkt soll dann auf die Datensicherheit und den Datenschutz einzelner Personen gelenkt werden - und - wie sich dadurch, sowohl für Privatpersonen Vorteile ergeben, als auch für Unternehmen Chancen bei der Entwicklung neuer Produkte/Dienstleistungen auf Basis der Blockchain-Technologie bieten.

Referent: Martin Reiner | ConsSys IT AG

Martin Reiner ist Gründer und Geschäftsführer der ConsSys IT AG mit Sitz in Cham, im Kanton Zug – dem „Crypto Valley“ der Schweiz. In seiner Rolle als Prozessberater, Moderator und Coach erarbeitet er mit Kunden gemeinsam Lösungsansätze zu ihren Ideen oder Problemstellungen und setzt diese mit innovativen Technologien um. Innovationsmanagement gilt hierbei ebenso wie das Projekt- und Change Management als wichtiges Handwerkszeug bei der Umsetzung von Projekten in Zeiten der Digitalisierung und Mobilität. Im Bereich des Geschäftsprozess-Managements ist er seit mehr als 15 Jahren tätig. Bei der IDS Scheer (Schweiz) leitete er den Bereich Performance Management, Customized Solutions und GRC . Während seiner Zeit bei der Daimler AG befasste er sich als Facilitator mit der Aufnahme von bestehenden Geschäftsprozessen und neuen technologischen Abläufen in der Fertigungsvorbereitung, Produktion und Montage und publizierte diese in einem Portal, welches eine strukturierte Übersicht ermöglichte und dabei half eine schnelle Feedbackkultur zu etablieren (noch lange vor WhatsApp & Co.). Martin Reiner studierte Informatiker mit der Fachrichtung Wirtschaftsinformatik an der Fachhochschule Furtwangen im Schwarzwald. Er ist Mitglied im Institute of Innovative Process Management (I2PM) e.V. und Programmbeirat beim jährlich stattfindenden Enterprise Mobility Summit in Frankfurt (Main).

Grundlagen Blockchain

09:45 Uhr

Paralleles Forum 1: Grundlagen der Blockchain


09:45 Uhr: Stable Coins und das Internet der Dinge mehr
Eine stabile Kryptowährung (Stablecoin) ist eine Kryptowährung, die mit dem Ziel entwickelt wurde, die Preisvolatilität zu minimieren. Die meisten Stablecoins fixieren ihren Preis gegenüber einer staatlichen Währung wie z.B. den $ oder den €. Im Gegensatz zu einem Stablecoin sind Kryptowährungen wie Bitcoin durch eine hohe Preisvolatilität gekennzeichnet, da sie keinen eingebauten Preisstabilitätsmechanismus aufweisen. Die Vorteile einer stabilen Kryptowährung sind zahlreich und entsprechend gross ist das öffentliche Interesse.
 
Im Jahr 2014 kamen die ersten stabilen Kryptowährung auf den Markt. Zu Beginn des Jahres 2017 gab es erst neun handelbare Stablecoins. Heute gibt es bereits ca. 30, welche eine  gemeinsame Marktkapitalisierung von 2,7 Mrd. US-Dollar aufweisen. Gerade auch im IoT Bereich, in dem sich Maschinen autonom gegenseitig bezahlen können, ist die Stabilität einer Kryptowährung unabdingbar.
 
In diesem Vortrag werde ich die verschiedenen technischen und ökonomischen Ansätze diskutieren, welche die Designer von Stablecoins anwenden (algorithmisch, collateralized on chain, collateralized of chain). Die Zentralbanken haben als wichtigstes Ziel die Preisstabilität und haben im Verlauf der Zeit zahlreiche geldpolitische Instrumente entwickelt um dieses Ziel zu erreichen. Von diesen Erfahrungen können auch die Entwickler von Stablecoins profitieren.

Referent: Prof. Dr. Aleksander Berentsen | Center for Innovative Finance / Universität Basel

Aleksander Berentsen ist Professor für Wirtschaftstheorie an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel, wo er zurzeit das Amt des Dekans innehat. Seine Forschungsinteressen umfassen Geldtheorie, Geldpolitik, Makroökonomie und Finanzwirtschaft. Zurzeit ist sein Forschungsschwerpunkt die Distributed Ledger Technologie. Diese wird im Buch "Bitcoin, Blockchain und Kryptoassets" intuitiv und im Detail analysiert. Er studierte an den Universitäten Basel und Bern und an der London School of Economics. Längere Forschungsaufenthalte führten ihn an die University of California in Berkeley, die University of Pennsylvania, die Université Paris Dauphine und als Bundesbankprofessor an die Freie Universität Berlin. Zwischen 2014 und 2016 war Aleksander Berentsen externer Berater bei der Schweizerischen Nationalbank. Seit 2009 ist er Research Fellow an der Federal Reserve Bank von St. Louis.

10:15 Uhr: Enterprise Solutions auf Blockchain-Basis mehr
Blockchain in Enterprise Solutions: organisationsübergreifende Kollaboration
  • Wie Interaktionen in organisationsübergreifenden Konsortien von dem Einsatz der Blockchain-Technologien profitieren.
  • Wie Multi-Party Kollaborationsmodelle unterstützt und befähigt werden können.
  • Wie neue Geschäftsmodelle entstehen können.

Referent: Sorin Simplaceanu | dCentra

Sorin Simplaceanu, Gründer und CEO von dCentra, Innovator mit Schwerpunkt auf Enterprise Solutions, Blockchain und Green Finance. Er verfügt über mehr als 17 Jahre Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Behörden, Finanz- und Logistikunternehmen, indem er maßgeschneiderten Lösungen im Bereich der digitalen Transformation aktiv umgesetzt hat. Sorin beschäftigt sich seit 2016 mit DLT- und Blockchain-Technologie. Sein Fokus ist, das Potenzial und die Vorteile der dezentralisierten Anwendungen für einen sehr breiten Kreis von Nutzern zugänglich zu machen, durch die Vereinfachung der Definition und Nutzung von DLT/Blockchain. Sorin hat einen MS und BS in Informatik und lebt in Frankfurt am Main.

Industrie und IoT

09:45 Uhr

Paralleles Forum 2: Industrie und IoT


09:45 Uhr: Vernetzung von Industrieanlagen mit Blockchain mehr
Bei der Vernetzung von Industrie-Anlagen im Rahmen von Industrie 4.0 Anwendungen ist es von großer Bedeutung, die Maschinendaten gegen Manipulation abzusichern. Wir zeigen, wie dabei Kryptographie und Blockchain-Verfahren eingesetzt werden können, um eine Absicherung auf der Ebene einzelner Datenpakete zu erreichen.

Das lernen die Teilnehmer im Vortrag:
  • Vorteile der vernetzten Produktion
  • Anwendung von Blockchain im Industrie-Kontext
  • Cyber-Security von IIoT Anwendungen

Referent: Stephan Noller | ubirch GmbH

Stephan Noller, 48 – Digital-Unternehmer aus Köln/Berlin. Spezialist für datengetriebene Geschäftsmodelle. Co-Founder der nugg.ad AG, von Calliope, trackle und ubirch. Blockchain-Spezialist – ubirch bietet mit der Blockchain for Things eine Lösung an, die IoT-Sensoren zu Teilen einer Blockchain macht. Vize-Präsident des bvdw, Beirats-Mitglied im BMWi.

10:15 Uhr: Blockchain in der Papierindustrie mehr
Der Vortrag stellt einen Erfahrungsbericht dar. Was sind die Anwendungsszenarien der Blockchain in der Papierindustrie. Was sind die technologischen als auch organisatorischen Herausforderungen. Wo steht die Industrie und wie wird sie sich noch entwickeln.

Das lernen die Teilnehmer im Vortrag:
  • Anwendungsszenarien in der Papierindustrie
  • Was sind die Herausforderungen für die Umsetzung?

Referent: Sebastian Nigl | Tieto Austria GmbH

Technischer Leiter der SAP basierenden Industrielösung "Papersolution". Seit 2011 als SAP Berater in verschiedenen Industrien wie Gesundheitswesen, Automotive und Papierindustrie beschäftigt. Um eine konkurrenzfähige und den Bedürfnissen unserer Kunden maßgeschneiderte Industrielösung anbieten zu können immer auf der Suche nach neuen innovativen Lösungsansätzen.

10:45 Uhr
Pause

Grundlagen Blockchain II

11:15 Uhr

Paralleles Forum 3: Grundlagen der Blockchain II


11:15 Uhr: Manipulationssicherung von Enterprise-Datenbanken mittels öffentlicher Blockchains mehr
Klassische Blockchain-Technologie ermöglicht es gewisse Sicherheitsgarantien zu geben ohne einer dritten Partei vertrauen zu müssen. Dabei sind jedoch alle Daten öffentlich. Doch interne Unternehmensdaten sollen geheim bleiben und nur Parteien mit berechtigtem Interesse zugänglich gemacht werden.
Private Blockchains können viele ihrer Versprechen nicht erfüllen. Durch eine geschickte Kombination von klassischen Enterprise-Datenbanken mit öffentlichen Blockchains können Daten nachweisbar gegen Manipulation gesichert werden, wie es vorher nicht möglich war, ohne den Datenschutz zu gefährden.
Dieser Vortrag gibt einen Einblick in die Möglichkeiten moderner öffentlicher Blockchains, wie beispielsweise „Smart Contracts“, und gibt ein Beispiel wie diese vorteilhaft und kostengünstig im Unternehmen eingesetzt werden können.

Das lernen die Teilnehmer im Vortrag:
  • Wo ist ein Blockchain-Einsatz sinnvoll?
  • Was sind "Smart Contracts"?
  • Wie kann ich Blockchains mit Unternehmensdatenbanken kombinieren?

Referent: Martin Kreidenweis | TNG Technology Consulting GmbH

Martin Kreidenweis, Senior Consultant bei TNG Technology Consulting, beschäftigt sich seit 2013 privat und beruflich mit Blockchain. Er hat einen Bachelor in Informatik und Informationstechnologie und einen Master in Software Engineering. Als Full-Stack-Entwickler hat er Erfahrung in den Branchen Telekommunikation, E-Commerce, Travel und Finance. Aktuell leitet er ein Blockchain-Innovationsprojekt.

11:45 Uhr: ICO-Finanzierung von Start-ups mehr
Eine der Hauptaktivitäten von Start-Ups neben der Entwicklung des Geschäftsmodelles ist das Einwerben von Finanzmitteln für den weiteren Aufbau des Unternehmens. Neben traditionellen Finanzierungswegen ist der ICO / STO unterwegs, sich als weiteres Medium zu etablieren.
ICO / STO Made in Germany. Lohnt sich der internationale Wanderzirkus? Was sind die rechtlichen und regulatorischen Anforderungen an einen ICO / STO in Deutschland und wie funktioniert das?
In 30 spannenden Minuten werden diese Themen beleuchtet und Antworten gegeben.

Referent: Dr. Ulrich Keunecke | KPMG Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Rechtsanwalt und Partner bei KPMG Law, hat eingehende Erfahrung mit der Strukturierung und Errichtung von offenen und geschlossenen Publikums- und Spezial-AIF und sonstigen Finanzierungswegen und leitet den Bereich Legal FS Alternative Investments. Er betreut laufend ICOs, STOs und ist bestens mit den einschlägigen Blockchain-, Tokens- und Coins-Themen vertraut, die er bei KPMG Law als Ansprechpartner koordiniert. Ferner ist er laufend in die Errichtung von KVGen, Finanzdienstleistern, Banken und Versicherungen involviert. Ulrich Keunecke war selbst als Gründer aktiv und ist nachwievor als Business Angel unterwegs.

12:15 Uhr: Peerz - Building the peer-2-peer infrastructure for the Economy of Things mehr
In diesem Vortrag wird Peerz vorgestellt – ein Community Projekt, welches Geschäfte in der echten Welt auf der Blockchain ermöglichen wird. Peerz möchte einen geteilten Standard für die Anbieter von Services, Konsumenten und Geräten etablieren, damit diese nachhaltige Geschäftsbeziehungen miteinander aufbauen können. Durch die Kombination von Hardware und Smart Contracts schafft Peerz die Möglichkeit Geschäftsereignisse und -daten für den Blockchain Konsensus verfügbar zu machen.
Dieser Vortrag bietet einen Einblick in die Vorteile und Möglichkeiten, welche diese dezentrale Infrastruktur für die peer-2-peer Economy of Things bereit hält.

Das lernen die Teilnehmer im Vortrag:
  • Identity on Blockchains
  • Peer to peer Economy
  • Economy of Things

Referent: Torsten Velker | Peerz.One GmbH

Torsten Velker is Founder and CEO of Peerz.One, a company enabling the Economy of Things with Distributed Ledger Technology. He looks back on two decades of experience in high-tech industries as a business executive, engineer, consultant and entrepreneur.

Industrie und IoT II

11:15 Uhr

Paralleles Forum 4: Industrie und IoT II


11:15 Uhr: Vom Internet der Dinge zur Ökonomie der Dinge mehr
Verteilte Ledger-Technologien versprechen die Dezentralisierung proprietärer Plattformmonopole und die Schaffung einer gemeinsamen Plattform. Der Aufbau eines stabilen und skalierbaren DLT ist jedoch schwierig. Der Vortrag behandelt die Aktivitäten von Bosch im Bereich der verteilten Ledger-Technologien, die Schritte zu einer Ökonomie der Dinge und stellt verschiedene implementierte Anwendungen für den kommerziellen Einsatz vor.

Das lernen die Teilnehmer im Vortrag:

  • Schritte und Herausforderungen beim Aufbau dezentraler Plattformen
  • Blockchain-basierte Anwendungen in der Implementierung und im Betrieb
Referent: Moritz Kaminski | Robert Bosch AG

• Strategy Consulting at Roland Berger Strategy Consultants

• 4 years Investment Manager at a Venture Capital Fund with focus on early stage investments in B2B Software, Mobility and Smart City

• Since 2017 at Bosch Digital Solutions a Spin-off from ETH Zurich; Responsible for developing new business fields at the intersection of IoT and distributed ledger technologies

• Currently building CERTIFICAR a car data storage & certification service based on Blockchain technology

11:45 Uhr: Blockchain in Produktion und Engineering mehr
Blockchain wird immer wieder im Kontext Industrie 4.0 erwähnt, viele Pilot Projekte zielen aber nur auf das Thema Supply Chain und Logistik ab. Im Vortrag wird anhand praktischer und auch zum Teil schon operativ implementierter Beispiele gezeigt wo Blockchain im Engineering und perspektivisch auch in der Fertigung zum Einsatz kommen kann.

Das lernen die Teilnehmer im Vortrag:
  • Was sind Use Cases Blockchain in den Bereichen Engineering und Produktion?
  • Mit welchem Aufwand kann man für einen POV rechnen?
  • Erfahrungen aus einem implementierten Praxisbeispiel 
Referent: Konstantin Graf | Altran Deutschland S.A.S. & Co.KG

Konstantin Graf Ist seit über 10 Jahren bei der Altran Group am Standort Hamburg tätig. Er verantwortet den deutschen Satelliten des World Class Centers für Advanced Manufacturing. Seit 2017 leitet er das weltweite Kompetenznetzwerk bei Altran für das Thema Blockchain.

12:15 Uhr: Der Slock.it Incubed Client – eine Anbindung der physischen Welt an die Blockchain mehr
Slock.it verbindet die physische Welt mit der Blockchain. Unsere Software-Lösungen ermöglichen „smarten“ IoT-Objekten, basierend auf Blockchain Technologie, eine eigene digitale Identität zu besitzen, Zahlungen zu empfangen und zu tätigen, sowie komplexe Verträge eingehen zu können.

Unser Ziel ist die Grundlage für eine Ökonomie der Dinge zu schaffen, indem wir Sicherheit, Identität, Interoperabilität und Privatsphäre von Milliarden von Geräten ermöglichen.


Das lernen die Teilnehmer im Vortrag:
  • Die Lösungen zur Anbindung von kleinen IoT-Geräten an die Blockchain.
Referent: Paul Jentzsch | Slock.it GmbH

Paul Jentzsch leitet das Business Development bei Slock.it. Er hat seinen Bachelor & Master in International Business in Köln und Seoul gemacht. Nach seiner Zeit als Unternehmensberater in der Energiewirtschaft, ergab sich die Möglichkeit, die Entwicklung der Blockchain-Technologie nicht nur aus der Ferne zu verfolgen, sondern Teil der Reise von Slock.it zu werden um die physische Welt mit der Blockchain zu verbinden.

12:45 Uhr
Mittagspause
13:45 Uhr
Keynote 2: Poof Goes Your Blockchain: Wie steht es um die Sicherheit moderner Blockchain-Lösungen? mehr
Blockchain verspricht vieles, doch alle Integritätsversprechen basieren auf der Geheimhaltung von kryptografischen Schlüsseln. Der Referent hat sich in den letzten Jahren Geräte im Bereich des Industrial Internet of Things (IIoT), Secure Computing und Blockchain aus der Sicht eines Hackers angeschaut und präsentiert seine Ergebnisse in Form von Live-Demonstrationen von Attacken auf industrielle Steuerungssysteme und Bitcoin- und Blockchain-Wallets.
Referent: Thomas Roth | leveldown security

Thomas Roth begann seine Karriere im Alter von 16 Jahren, als er bei einem Schweizer Unternehmen als Embedded Software Entwickler eingestellt wurde. Seit seinem 19. Lebensjahr veröffentlicht er konsequent unabhängige Sicherheitsforschung und erlangt damit weltweite Anerkennung. Er arbeitet als Berater für Security & IoT-Startups und ist derzeit CTO des kanadischen Startups Gryphon Secure, das hochsichere Kommunikationslösungen entwickelt. Das Forbes Magazin listet ihn für 2018 als einen der Top „30 unter 30” im Bereich Technologie in Europa.

Logistik und Supply Chain

14:30 Uhr

Paralleles Forum 5: Logistik und Supply Chain


14:30 Uhr: TrackChain: Datenschutzfreundliche Logistik-Anwendungen auf der Blockchain mehr
Das zuverlässige Verfolgen von Lieferketten über Unternehmens- und Staatsgrenzen hinweg ist bis dato ein ungelöstes Problem. Mit Blockchain-Technologien lassen sich Teilnehmer wie Lieferanten, Versicherungen und Zollbehörden jedoch zu einem verteilten System verbinden und Wareninformationen auch grenzüberschreitend nachverfolgen. Eine wesentliche Herausforderung ist dabei jedoch der Datenschutz. Das unwiderrufliche Speichern von personenbezogenen Daten in einer Blockchain steht in diametralem Gegensatz zur Forderung nach Zweckbindung und dem Recht auf Vergessen. Durch den Einsatz fortgeschrittener kryptografischer Ansätze wie "Attribute-Based Encryption" lassen sich jedoch auch datenschutzfreundliche Blockchain-Anwendungen realisieren, wie das Projekt "TrackChain" zeigt.

Das lernen die Teilnehmer im Vortrag:
  • Blockchain und Datenschutz passen in der Regel nicht zusammen
  • Durch kryptografische Verfahren wie "ABE" können datenschutzfreundliche Anwendungen auf der Blockchain realisiert werden
  • Fraunhofer AISEC entwickelt zusammen mit Partnern diesen Ansatz zu einer Logistik-Lösung

Referent: Dr. Julian Schütte | Fraunhofer AISEC

Herr Dr. Julian Schütte ist Leiter der Forschungsabteilung Service & Application Security des Fraunhofer AISEC und entwickelt dort Lösungen für sichere verteilte Anwendungen. Sein Diplom in Informatik mit Schwerpunkt IT-Sicherheit erhielt er 2007 von der Technischen Universität Darmstadt und wurde 2013 von der Technischen Universität München promoviert. Von 2007 bis 2011 war er für das Fraunhofer SIT im Bereich Sichere Mobile Systeme als wissenschaftlicher Mitarbeiter in Forschungs- und Industrieprojekten tätig und wechselte 2011 an das Fraunhofer AISEC nach Garching bei München. Dort leitete er zahlreiche Projekte im Bereich Software-Security, Risikoanalyse und Penetration Testing. Herr Schütte ist Autor zahlreicher wissenschaftlicher Publikationen und Grüdner eines Spin-Off-Unternehmens für die Sicherheit mobiler Anwendungen.

15:00 Uhr: Tokenisierung in Konzernen mehr
Vor- und Nachteile von Tokens werden in der Regel nur im Kontext der Crypto Currency Märkte sowie ICOs behandelt. Und hier immer - berechtigt oder nicht - mit grosser Aufmerksamkeit auf Dinge, die nicht gut laufen...
Dieser Beitrag soll ein Schlaglicht auf die möglichen Vorteile für Finanztransaktionen innerhalb von grossen Unternehmen und Konzernen werfen.

  • Was sind Tokens?
  • Diverse Usecases
  • How to...


Referent: Patrick Charrier | DB Systel GmbH

Patrick Charrier beschäftigt sich seit 2012 mit dem Thema Blockchain und experimentiert seit 2014 mit angewandter Blockchain-Technologie. Sein besonderes Interesse gilt den Enterprise-Lösungen Hyperledger und Ethereum-Enterprise. Ein 10-jähriger Hintergrund in C++ und paralleler Programmierung bilden eine solide Basis bei der Software-Entwicklung. Seit Anfang 2017 bietet Herr Charrier Dienstleistungen rund um die Beratung und Entwicklung von blockchain-basierten Lösungen an. Seit 2018 entwickelt er bei der DB Systel GmbH Frameworks zur Vereinfachung der Umsetzung von blockchain-basierten Business-to-Business Anwendungen.

Referent: Steffen Ortolf | DB Systel GmbH

Langjährig in IT Projektgeschäft, IT Vertrieb und Operations tätig. Seit > 2 Jahren Fokus auf Distributed Ledger Technologien.

Industrie und IoT III

14:30 Uhr

Paralleles Forum 6: Industrie und IoT III


14:30 Uhr: Blockchain Use-Cases im Internet of Things mehr
Im IoT ist jedes Unternehmen von schnellen & reibungslosen Transaktionen abhängig und es wird schnell klar, wie groß das Potenzial des Einsatzes von Blockchain dabei ist. Mit dessen Hilfe lassen sich Informationen austauschen, Verträge und Vereinbarungen abschließen und Zahlungen sicher durchführen – und das alles ohne die Einbindung Dritter.
 
Es macht keinen großen Unterschied, welche Waren und Güter gehandelt werden – wie sich etwa bei unseren Projekten mit der TUI Group zeigt, die mittels Blockchain zum Beispiel ihre Bettenauslastung über Ländergrenzen hinweg optimiert. Gerade bei IoT Lösungen ist es sinnvoll, Systeme und Prozesse einzuführen, die – ohne den Bedarf Dritter – untereinander Transaktionen durchführen können. Als Lösungsanbieter wissen wir aus praktischer Erfahrung, wie wichtig es ist, sich im IoT Umfeld mit Blockchain zu befassen und zeigen dies an realen Use Cases.


Das lernen die Teilnehmer im Vortrag:
  • Blockchain ist mehr als nur ein Buzz Word
  • Warum Blockchain besonders in immer autonomeren IoT Prozessen hohe Relevanz hat
  • Wie setzt man Blockchain im IoT Bereich ein und wie geht man solche Projekte richtig an

Referent: Sascha Hellermann | COCUS AG

Sascha Hellermann hat bereits zahlreiche Blockchain-basierte Lösungen bei Unternehmen aus der Telekommunikations- und der Tourismusbranche umgesetzt. Als Vorstandsmitglied beim Software- und Beratungsunternehmen COCUS AG gehört unter anderem die Konzeption von maßgeschneiderten Lösungen im Bereich der digitalen Transformation mit Fokus auf Blockchains und dem Internet of Things zu seinen Aufgaben. Darüber hinaus verfügt der Blockchain-Experte über jahrelange praktische Erfahrung in den Bereichen Industrie 4.0, Telekommunikation, Software-Entwicklung und System-Integration.

15:00 Uhr: Supercharge Mobility with Instant Sign-Up mehr
Supercharge mobility with Instant Sign-up – User’s hate remembering passwords, entering payment details and home addresses.  This is why 76% of online sign-ups are abandoned daily.  If the mobility industry wants to learn from the retail industry, it should offer a seamless solution that allows customers to instantly sign-up for any mobility service.  No video-ident.  No lengthy sign-ups.  No CBC codes.  Because consumers want to consume…instantly!
Referent: Al Lakhani | idee GmbH

Al Lakhani founded IDEE GmbH in July 2015 and is leading the company as the CEO. He has 21+ years professional work experience with a focus on Forensic Investigations. Al founded the global forensics practice at Alvarez & Marsal, which he then lead for 12 years. He was involved in several projects with very high public attention. Additionally, Al was the interim COO at Rubicon Global, which is a unicorn in the waste management space in the US. Additional previous employers include Ernst & Young and PricewaterhouseCoopers. Al acquired a degree in computer science from the University of Texas in Austin, USA. Al is the Co-Author of 3 patents for continuous authentication and identity management, which are part of the IP of IDEE.

15:30 Uhr
Pause

Logistik und Supply Chain II

16:00 Uhr

Paralleles Forum 7: Logistik und Supply Chain II


16:00 Uhr: Anwendung der Blockchain-Technologie in
digitalen Supply Chains mehr
Mit der zunehmenden Globalisierung, Digitalisierung und Fragmentierung von Werksschöpfungsketten steigt das Risiko das diese durch IT-Störungen und Cyber-Attacken negativ beeinträchtigt werden. Daher ist eine Integration von Blockchain-Services in bestehende IT-Infrastrukturen notwendig. In dem Vortrag werden Anwendungsbeispiele für die Nutzung von Blockchain in digitalen Supply Chains gezeigt sowie einen Ausblick auf zukünftige Decentralised Autonomous Supply Chain Organisations gegeben.

Das lernen die Teilnehmer im Vortrag:
  • Korrelation von IT-Risiken und Supply Chain Performance
  • Status Quo - Anwendung der Blockchain in der Logistik
  • Ausblick: Decentralised Autonomous Supply Chain Organisations



Referent: Dr. Ulrich Franke | Institute for Supply Chain Security

Als gelernter Speditionskaufmann studierte Dr. Franke Betriebswirtschaftslehre und promovierte als Jahrgangsbester an der Cranfield University, Centre for Logistics and Transportation, in England. Dr. Franke arbeitete viele Jahre in führenden Positionen bei Industrie- und Logistikunternehmen im In- und Ausland. Des Weiteren war Dr. Franke als Professor für Logistik und Supply Chain Management an der privaten SRH Hochschule für Logistik und Wirtschaft in Hamm tätig. Diese spezialisierte Logistikhochschule leitete er als Rektor und Geschäftsführer über 3 Jahre. Seit 2013 leitet Herr Dr. Franke das Institute für Supply Chains Security GmbH. Mit der zunehmenden Digitalisierung von Logistikprozessen steigt auch die Notwendigkeit die Informationsflüsse sichere zu machen, z.B. durch die neue Blockchain-Technologie.

16:30 Uhr: Lost in transportation – Anwendungszenario zur lückenlosen Dokumentation der Lieferkette
mithilfe der Blockchain mehr
Die Blockchain-Technologie bietet vielversprechende Ansätze für die Automotive- und Logistik-Branche. Im Vortrag demonstriert Daniel Rösch, wie ERP-Daten aus S/4HANA mit der Blockchain verbunden werden, um die Lieferkette komplett zu überwachen und zurückverfolgen zu können. Das skizzierte Szenario kann beispielsweise in der Bauteilerückverfolgung oder im Bereich Zoll-/Import-Compliance eingesetzt werden und bisherige Dokumentationsprozesse deutlich verbessern.
Referent: Daniel Rösch | OSOsoft GmbH

Daniel Rösch, Geschäftsführer Ososoft GmbH, arbeitet seit über zehn Jahren als Berater in der Automotive- und Logistik-Branche. Dabei untersucht der SAP-, Prozess- und Big Data-Spezialist, wie er moderne Technologien wie Künstliche Intelligenz und Blockchain für die Herausforderungen seiner Kunden, bekannte OEMs und Zulieferern, nutzen kann.

Energie und Smart Grid

16:00 Uhr

Paralleles Forum 8: Energie und Smart Grid


16:00 Uhr: Das Forschungsprojekt pebbles - PEER-TO-PEER ENERGIEHANDEL AUF BASIS VON BLOCKCHAINS mehr
pebbles analysiert und testet auf allen relevanten Ebenen die Auswirkungen der Blockchain-Technologie auf den Energiemarkt. Dabei werden die Ebenen der Geschäftsmodelle und der Strommärkte genauso betrachtet, wie ihre Teilnehmer und Akteure.
Der zentrale Forschungsansatz von pebbles ist die Entwicklung eines zukünftig dezentralen Stromhandelmodells. Ziel ist der Aufbau einer sicheren, lokalen Stromhandelsplattform auf Basis der Blockchain-Technologie. Die Plattform soll ein Kooperationsmodell für Technologielieferanten, Plattformbetreiber und –teilnehmer, sowie Verteilnetzbetreiber sein. Dabei soll eine Community entstehen, die untereinander und den Bedürfnissen der jeweiligen Teilnehmer entsprechend Strom handelt.

Referent: Christian Ziegler | Allgäuer Überlandwerk GmbH

Dipl.-Ing. (FH) Christian Ziegler leitet aktuell die Projekte pebbles „Peer-to-Peer Energiehandel auf Basis von Blockchains“ und das AllgäuMicrogrid Projekt und bei der Allgäuer Überlandwerk GmbH. Nach seinem Ingenieursstudium mit dem Schwerpunkt Regenerative Energien an der Fachhochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin wurde er Projektleiter für die Sanierung eines Windparks beim Ingenieurbüro Teut und überwachte und betreute Windenergieanlagen im MW-Bereich. 2011 verschlug es ihn für zwei Jahre nach Österreich zur Leitwind GmbH, wo er die Qualitätsabteilung der Produktion von Windenergieanlagen leitete. Seit 2015 ist Ziegler in Kempten bei der Allgäuer Überlandwerk GmbH. Dort leitet er nicht nur die eingangs genannten Projekte, sondern ist auch in der Projektentwicklung (StromTankstelle, Mieterstrom) und als Projektleiter das europäische Projekts ELSA tätig.

16:30 Uhr: Umdenken im Kopf! - Wie die Blockchain im operativem Einsatz bei UZE Mobility die Automobilbranche maßgeblich verändert – Mehrwerte der Blockchain-Implementierung und Überblick über die technische Integration der Smart Box mehr
Das erfolgreiche Start-up UZE Mobility, kostenloses Carsharing durch datengetriebene Geschäftsmodelle, setzt bereits erfolgreich auf die Blockchain Technologie. In bereits 50 StreetScootern werden Daten über Blockchain sicher und vertrauenswürdig im operativen Einsatz ausgetauscht. In dem Vortrag beschreiben wir die Mehrwerte der Blockchain Technologie für die operativen Prozesse, die Benefits für die Sicherheit innerhalb des gesamten Ökosystems und für jeden einzelnen Systemteilnehmer sowie die Vorteile für die verschiedenen, ineinander-greifenden Geschäftsmodelle. Zum Abschluss geben wir Ihnen einen Überblick über die technische Integration der Blockchain Technologie in Zusammenhang mit den Soft- & Hardware-Komponenten, um Ihnen aufzuzeigen wie Sie Blockchain auch für ihr Unternehmen implementieren können.

Das lernen die Teilnehmer im Vortrag:
  • Mehrwert der Blockchain Technologie für Prozesse, Sicherheit und Geschäftsmodell
  • Blockchain im praktischen Einsatz anhand des erfolgreichen Unternehmens UZE Mobility
  • Überblick für technische Integration von Blockchain mit Hard- & Software
Referent: Moritz Stumpf | Blockchain Solutions GmbH

Moritz ist Geschäftsführer des Unternehmens Blockchain Solutions, dem Blockchain Solutions Provider aus Hamburg und Düsseldorf, und baut gemeinsam mit seinem Team und dem Team von UZE Mobility das UZE Ökosystem systemseitig auf. Er ist begeisterter IT-Stratege und beschäftigt sich seit > 4 Jahren ausschließlich mit der Blockchain Implementierung in der Realwirtschaft (in Verbindung mit weiteren Zukunftstechnologien KI und IOT).

17:00 Uhr
Podiumsdiskussion
18:00 Uhr
Feierabendbier